Zur Diagnose der verschiedenen Hör-, Sprech- und Stimmstörungen werden bei uns unterschiedliche Tests eingesetzt:

  • Hörtests, die dem Entwicklungsstand des Kindes angemessen sind
  • objektive Tests zur Messung der Trommelfellbeweglichkeit und des Hörens
  • gegebenenfalls Überprüfung bereits vorhandener Hörhilfen
  • Tests zur Überprüfung der Sprachentwicklung (auch auf Türkisch)
  • Tests zur Auswirkung der Hörwahrnehmung und -verarbeitung auf Schrift und Lesen
  • funktionelle Untersuchungen der Stimme
  • organische Untersuchung des Stimmapparates
  • Untersuchung des Schluckaktes von außen und durch die Nase

Eine körperliche (HNO-ärztliche) Untersuchung der Patienten ist immer notwendig, um die erhobenen Befunde richtig einordnen zu können. Sie erfolgt in der Regel zuletzt, damit die Patienten durch eventuell notwendige Manipulationen (z. B. Entfernung von Ohrschmalzpfröpfen) nicht für nachfolgende Untersuchungen in ihrem Befinden beeinträchtigt sind. Im Rahmen der körperlichen Untersuchung wird die Anamnese noch einmal überprüft und gegebenenfalls ergänzt. Im Anschluss daran werden die vorliegenden Befunde mit den Patienten und den Eltern bzw. Bezugspersonen ausführlich besprochen. Es wird dargelegt, welches weitere Vorgehen wir empfehlen.

Notwendige Behandlungen (z. B. medikamentöse Behandlungen, Operationsempfehlungen, Sprachtherapien, Hörhilfenversorgungen), die sich aus den Befunden ergeben, werden direkt von uns eingeleitet. Wenn zusätzliche Untersuchungen in unserer Abteilung notwendig erscheinen, werden diese veranlasst. Wenn Untersuchungen bei Kollegen anderer Fachbereiche notwendig erscheinen, werden diese dem überweisenden Arzt empfohlen oder mit dessen Einverständnis auch sofort vermittelt.

Für die Überprüfung des Hörvermögens muss mit einer Untersuchungszeit zwischen 30 und 60 Minuten, für die Überprüfung der Sprachentwicklung mit einer Untersuchungsdauer von 45 bis 60 Minuten gerechnet werden. Hinzu kommen die Dokumentation der Befunde, die körperliche Untersuchung sowie die Befundbesprechung. Insgesamt ist bei der Erstvorstellung im Institut für Phoniatrie und Pädaudiologie deshalb je nach Fragestellung mit einer Untersuchungsdauer von ca. einer Stunde bis zu drei Stunden zu rechnen. Im Einzelfall kann diese Zeit sogar noch überschritten werden, z. B. wenn Kinder zwischen den Untersuchungen Erholungsphasen benötigen.

Die langen Untersuchungszeiten stellen für viele Kinder eine erhebliche Belastung dar, so dass sie deshalb häufig ihre Fähigkeiten nicht mehr bestmöglich zeigen können. Daher erfolgen im Falle einer Wiedervorstellung Hörprüfungen und Sprachuntersuchungen nach Möglichkeit nicht am selben Tag.