Die Abteilung Pädiatrische Palliativmedizin bietet eine umfassende Begleitung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit lebensbedrohlichen bzw. lebenslimitierenden Erkrankungen und deren Familien an. Im Mittelpunkt der Palliativmedizin steht das Bemühen um Symptomkontrolle und bestmögliche Lebensqualität für den Patienten und seine Familie. Das interdisziplinäre Team unter Leitung von Prof. Dr. med. Boris Zernikow garantiert eine auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtete Versorgung. Zu diesem Zweck arbeiten Mediziner, Pflegende, Psychologen, Seelsorger und Therapeuten verschiedener Fachrichtungen eng zusammen.

Im Juni 2010 wurde das Kinderpalliativzentrum Datteln eröffnet. Es besteht aus folgenden Bereichen:

  • Die Kinderpalliativstation „Lichtblicke“ gewährleistet mit acht Einbettzimmern eine umfassende Symptomkontrolle, palliativpflegerische sowie die psychosoziale Versorgung und Beratung.
  • Die Spezialisierte Ambulante Pädiatrische Palliativ-Versorgung (SAPPV) betreut die Familien zu Hause und ist eng mit der Kinderpalliativstation verbunden.
  • Ein kinderpalliativmedizinischer Konsiliardienst (fachärztliche Beratung) betreut die Krankenstationen der Vestischen Kinder- und Jugendklinik, unter anderem bei Fragen der Überleitung nach Hause oder ins Kinderhospiz sowie bei ethischen Fragestellungen.
  • Im Forum für Familie und Fortbildung (FFF) können die Familien während des stationären Aufenthaltes ihres erkrankten Kindes ein eigenes Appartement nutzen. Es werden multiprofessionelle Fortbildungsseminare in Pädiatrischer Palliativversorgung angeboten.
  • Zur Qualitätssicherung wird die Patientenversorgung durch Projekte der Forschungsabteilung begleitet.