Alle Behandlungsräume der Notfallambulanz und zentralen Patientenaufnahme sind speziell für Notfälle im Kindesalter ausgestattet. So haben wir beispielsweise ein komplett neues, bisher einmaliges System für die Behandlungsliegen entwickelt. Es gewährleistet durch seine Umsetzung als Holzmöbel nicht nur eine freundliche Optik und größtmögliche Sicherheit für die Kinder. Gleichzeitig können die Liegen innerhalb von Sekunden durch eine ausgeklügelte Mechanik frei in den Raum geschwenkt werden. In schweren Notfallsituationen lassen sich dadurch, wenn nötig, von allen Seiten intensivmedizinische Maßnahmen ergreifen.

Darüber hinaus können mit Spezialmonitoren der Sauerstoffgehalt des Blutes, der Blutdruck und das EKG des Kindes kontrolliert werden. Zahlreiche Blutwerte, wie Parameter für den Flüssigkeitshaushalt, die Blutgase, die Elektrolyte (Blutsalze) oder die Neugeborenen-Gelbsucht sind durch sogenannte Point-of-Care-Laborgeräte innerhalb von wenigen Minuten verfügbar.

Die Notfallambulanz ist jederzeit mit einer Kinderkrankenschwester und einem Arzt der Klinik bzw. zeitweise mit einem niedergelassenen Kinder- und Jugendarzt (Kinderärztlicher Notdienst) besetzt. Das Team wird ergänzt durch mehrere Oberärzte der Vestischen Kinder- und Jugendklinik, die speziell für die ärztliche Betreuung der Ambulanz und zentralen Patientenaufnahme verantwortlich sind.