SUCHEN
Startseite >  Die Kinderklinik > Spenden und unterstützen > Förderverein Hilfe für Kinder

Hilfe für Kinder e.V. - Unser Förderverein

Kinder und Jugendliche liegen uns am Herzen! Deshalb wollen wir kranken Kindern und Jugendlichen die beste Medizin und Pflege zukommen lassen und ein Krankenhaus sein, in dem sie sich gut aufgehoben fühlen können.

Wenn man Kindermedizin so machen möchte, wie wir finden, dass sie sein sollte, kostet das Geld - viel Geld. Häufig kostet diese Medizin und Pflege mehr als das, was die Krankenkassen für dafür vorsehen. Deshalb gibt es bei uns schon seit 1986 den Förderverein "Hilfe für Kinder" e.V. Der Förderverein springt überall dort ein, wo wir besonderen Unterstützungsbedarf haben. Das kann bei der Finanzierung von Trikots für den Fußball-Workshop sein oder bei der Finanzierung einer zusätzlichen Schwesternstelle. Einige ausgewählte Projekte stellen wir Ihnen unten vor.

Unser Förderverein braucht Ihre Unterstützung! Sie können uns über eine einmalige Spende helfen oder dadurch, dass Sie Mitglied bei uns werden. Mehr dazu erzählen wir Ihnen gerne auch im persönlichen Gespräch. Wir freuen uns auf Sie!


Das André-Streitenberger-Haus

Im André-Streitenberger-Haus leben sieben Kinder und Jugendliche, die dauerhaft auf Beatmung angewiesen sind und deshalb besondere Pflege und Unterstützung brauchen. Die Beatmung gehört zum Leben bei uns dazu.

Das André-Streitenberger-Haus ist für die Kinder und Jugendlichen das Zuhause, in dem sie leben. Die Kosten für ihre Pflege werden durch Krankenkassen und den Landschaftsverband übernommen. Aber um ein Haus zu einem Zuhause zu machen, braucht es mehr als vier Wände und ein Dach: Es braucht Menschen, die Zeit haben, die sich kennen und sich vertrauen, eine Umgebung, in der man sein darf wie man ist und die einem Möglichkeiten bietet, sich auszuprobieren, sich zu entwickeln und sich wohlzufühlen.

Diese Dinge kosten Geld. Und deshalb benötigen wir Ihre Unterstützung!

Unseren Flyer herunterladen

Kontakt zum André-Streitenberger-Haus:

Nadja Spezzamonte, Tel. 02363 975-660
n.spezzamonte@kinderklinik-datteln.de


Musiktherapie

Jeder Mensch kann musizieren – selbst Menschen, die von sich sagen, sie seien unmusikalisch. Gerade im Rahmen der Musiktherapie gibt es kein „richtig“ oder „falsch“: Jede motorische oder stimmliche Äußerung ist wichtig und ein Beitrag des Patienten zur Musik, die im Moment stattfindet. Gesang, Rhythmus, Klang – all das ist Musik, und jeder Mensch kann diese Musik erzeugen. Dieser Gedanke ist es, mit dem wir in der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Musiktherapie anbieten. Wenn eine Lautsprache fehlt, wenn der Körper nicht immer das tut, was er tun sollte, wenn die Ausdrucksmöglichkeiten eschränkt sind - dann öffnet Musik eine Tür.

Unsere Therapeutin Ruth Cröpelin hilft dabei, diese Tür zu öffnen: Für Kinder und Jugendliche mit schweren Behinderungen, die eine neue Ausdrucksform entdecken können, für Frühgeborene und ihre Eltern, die ihre Beziehung zueinander auf einer Intensivstation entwickeln müssen oder für Kinder, die Verzögerungen in der Sprachenwicklung haben. Patienten aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie oder der Psychosomatik, Kinder mit Krebserkrankungen, Verhaltensstörungen oder frühkindlichem Autismus - sie dürfen durch Musik  neue Erfahrungen mit sich selbst und in der Beziehung zu anderen machen. In der Regel musizieren der Musiktherapeut und der Patient gemeinsam. Dabei entsteht ein Spiel, Improvisation, bei der eine musikalische Äußerung die andere ergibt, sie sich abwechseln und ergänzen.

Musiktherapie wirkt - Studien belegen das. Dennoch wird Musiktherapie nicht von Krankenkassen finanziert. Der Förderverein "Hilfe für Kinder" bezahlt die Stelle der Musiktherapeutin an unserer Klinik daher aus Spendenmitteln.


Die Blitzfeuerwehr

Fast alle Spendenprojekte der Vestischen Kinder- und Jugendklinik sind groß und langfristig angelegt, mitsamt Kostenplanung und Plänen für die Umsetzung. Das brauchen wir für das nachhaltige Arbeiten in unserer Klinik, aber auch, weil wir für Spender greifbar zu machen möchten, wofür ihr Geld verwendet wird. Manchmal aber muss es ganz schnell gehen, muss ganz unbürokratisch kurzfristig Geld her, um ein Problem zu lösen. Dafür hat Fundraisierin Gisela Stöver te Kaat die Blitzfeuerwehr erfunden. Sie löscht kleine Spenden-Brände.

Denn immer wieder kommt es vor, dass eine Familie kurzfristig Unterstützung für die Fahrtkosten braucht, um das Familiengespräch in unserer Klinik wahrnehmen zu können. Dass ein Kind in der Klinik auftaucht, das weder Schlafanzug noch Zahnbürste dabei hat. Oder dass am Fußball-Workhop kurzfristig deutlich mehr Kinder teilnehmen möchten, als zunächst gedacht war und wir deshalb einen Schwung Trikots kaufen müssen. Die Blitzfeuerwehr – das ist der Spendentopf für die eiligen Anfragen, Probleme, bei denen schnelles Handeln gefragt ist und es keine Zeit gibt, nach privaten Unterstützern zu suchen oder Förderanfragen an Stiftungen zu stellen. In denen wir nicht lang fackeln müssen, sondern handeln.

Die Blitzfeuerwehr soll den Alltag in der Klinik punktuell erleichtern. Dazu braucht es Ihr Vertrauen in uns - darin, dass wir mit Ihrer Spende verantwortungsvoll umgehen und die Spendenbrände gezielt löschen. Wenn Sie mehr über uns erfahren wollen, sprechen Sie uns an - wir freuen uns!

Kontakt

Gisela Stöver te Kaat
Sozialmarketing

Tel. 02596 58-150
g.stoever-tekaat@kinderklinik-datteln.de

 

Bankverbindung

Sparkasse Vest Recklinghausen
BLZ: 426 501 50
Konto: 20025755
IBAN: DE51 4265 0150 0020 0257 55
BIC: WELADED1REK

Vorsitzender

Dr. Klaus Winterkamp
Bistum Münster

Geschäftsführer

Andreas Wachtel
Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln

 

 

Impressum | Datenschutz- und Nutzungsbedingungen