Stationär bedeutet, dass die Kinder und Jugendlichen sich für längere Zeit in der Klinik aufhalten. Je nach Auftrag und Anlass dauert ein Aufenthalt meist vier bis acht Wochen. In der Woche übernachten die Patienten auf einer unserer Stationen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind sie üblicherweise zu Hause zur Belastungserprobung. Eltern oder andere Betreuungspersonen binden wir durch Elterngespräche, Hospitationen und regelmäßige Besuchskontakte in die Behandlung mit ein.

Der stationäre Bereich ist in fünf Stationen aufgeteilt. Behandelt werden Patienten vom Kleinkindalter bis zum jungen Erwachsenen. Den Aufenthalt bei uns begleitet ein multiprofessionales Team, bestehend aus

  • Ärzten
  • Diplom-Pädagogen
  • Ergotherapeuten
  • Erziehern
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
  • Kinderkrankenschwestern
  • Motopäden
  • Psychologen
  • Sozialpädagogen und 
  • Sprachtherapeuten.

Zu unseren Angeboten gehören therapeutische Behandlungen, Diagnostik und Kriseninterventionen. Wir behandeln die Kinder und Jugendlichen mit einem so genannten multimodalen Therapiesetting, das bedeutet: Wir wenden unterschiedliche Therapieformen an ( z.B. Milieutherapie, kognitive Verhaltenstherapie oder systemische Ansätze). Zur Diagnostik  stehen uns  vielfältige medizinische und psychologische Untersuchungsmethoden zur Verfügung. Außerdem haben wir als Teil der Vestischen Kinderklinik direkten Zugriff auf diagnostische und therapeutische Angebote anderer  Fachabteilungen wie z.B. Neuropädiatrie, Kardiologie oder Pädaudiologie. Stationäre Therapien werden im Rahmen unserer ambulanten Angebote vorbereitet und geplant. 

Station Insel (1E)

Das Angebot der Station Insel wendet sich an Kinder und Jugendliche von 11 bis 18 Jahren. Ein Schwerpunkt liegt auf der Behandlung von ausagierenden Störungen. Die Insel ist in einen offenen und einen geschlossenen Bereich aufgeteilt und dient auch als Akutstation für Notaufnahmen. 

Station Kompass (2C)

Das Angebot der Station Kompass richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die unter den Folgen eines oder mehrerer traumatischer Erlebnisse leiden und diese Traumata verarbeiten wollen.

Station Segelschiff (2D)

Das Angebot der Station Segelschiffwendet sich an Kinder von sechs bis elf Jahren. In diesem Altersbereich werden auf dem Segelschiff alle psychiatrischen Störungen behandelt. 

Station Regenbogen (2E)

Das Angebot der Station Regenbogen wendet sich an Kinder und Jugendliche von 12 bis 19 Jahren. Schwerpunkte liegen auf der Behandlung von depressiven Entwicklungen und Essstörungen.

Tagesklinik Tabaluga

Die Tagesklinik Tabaluga ist ein teilstationäres Angebot für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren. Teilstationär bedeutet, dass die Patienten an Wochentagen tagsüber zu uns kommen und abends und am Wochenende zu Hause sind.  

Eltern-Kind-Haus

Im Eltern-Kind-Haus werden psychisch erkrankte Kinder von 2 bis 14 Jahren zusammen mit ihren Eltern aufgenommen. Der Aufenthalt dauert üblicherweise vier Wochen. Die Eltern werden im Eltern-Kind-Haus intensiv in die Behandlung mit einbezogen.