SUCHEN
Startseite >  Leistungen > Aus-, Fort- und Weiterbildung > Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie

Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie

Weiterbildung für Fachgesundheits- und Kinderkrankenpflege in der Intensivpflege und Anästhesie

Wir sind eine staatlich anerkannte Weiterbildungsstätte, in der das intensivpflegebedürftige Kind im Vordergrund steht. Deshalb richtet sich unsere Weiterbildung ausschließlich an Gesundheits- und Kinderkrankenpflegende. Sie sollen in dieser Fachweiterbildung durch die Vertiefung und Erweiterung ihrer pflegefachlichen, persönlichen und sozialen Kompetenzen die Qualität und Professionalität in der Kinderintensivpflege und Anästhesie sichern und fördern.

Organisation und Struktur der Weiterbildung

Die modular aufgebaute Weiterbildung erfolgt als zweijähriger berufsbegleitender Lehrgang, basierend auf der Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung des Landes NRW vom 15.12.2009. Die berufspädagogische Zusatzqualifikation entspricht den Vorgaben des Erlasses des MGSFF NRW vom 15. März 2004.
Der Lehrgang beginnt jährlich im Oktober.

Theoretische Weiterbildung

Die Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung gliedert die theoretische Weiterbildung (720 Stunden) in vier Lernbereiche, denen 12 Module zugeordnet sind:
Lernbereich I
Fallsteuerung im Sinne von Bezugspflege

  • Beziehungsgestaltung (70 Std.)
  • Fallsteuerung (70 Std.)

Lernbereich II
Professionelles Handeln in komplexen Pflegesituationen

  • mit bewusstseins-, wahrnehmungs- und entwicklungsbeeinträchtigten Menschen (80 Std.)
  • mit atmungsbeeinträchtigten Menschen (60 Std.)
  • mit herzkreislaufbeeinträchtigten Menschen (50 Std.)
  • mit abwehrgeschwächten und an Infektionen
    leidenden Menschen (40 Std.)
  • mit bewegungsbeeinträchtigten Menschen (40 Std.)
  • mit Menschen mit Beeinträchtigung der Ernährung,
    der Ausscheidung und des Stoffwechsels (40 Std.)
  • im prä-, intra- und postoperativen Umfeld (80 Std.)

Lernbereich III
Prozesssteuerung

  • Projektmanagement (70 Std.)
  • Personalführung und -anleitung (70 Std.)

Lernbereich IV
Steuerung des eigenen Lernens

  • Eigene Lernwege gestalten (60 Std.)

Alle Lerninhalte der Module sind in unserer Weiterbildung auf die besonderen Anforderungen der Kinderintensivpflege ausgerichtet.
Pflegetherapeutische Konzepte wie „Basale Stimulation®“ und „Kinästhetik Infant Handling®“ sind jeweils als Grundkurs Bestandteil der Weiterbildung. Ein Basisseminar „Aromapflege“ gibt Einblicke in die naturheilkundliche Pflege kritisch kranker Kinder.
Der Unterricht findet ausschließlich in Form von Blockwochen statt.

Praktische Weiterbildung

Die praktische Weiterbildung umfasst 2.100 Stunden unter Anleitung; davon mindestens

  • 400 Stunden in der pädiatrischen-neonatologischen Intensivpflege,
  • 400 Stunden in der kinderchirurgischen Intensivpflege und
  • 400 Stunden im Anästhesiedienst

Diese Stunden können im eigenen Haus, in den Verbundkliniken oder an weiteren Einsatzorten absolviert werden. Um eine gute Theorie-Praxis-Vernetzung zu gewährleisten, werden individuell zu den Modulen, in Zusammenarbeit mit den Praxisanleitern, Praxisaufgaben formuliert.

Prüfungsleistungen

Jedes Modul schließt mit einer eigenständigen Prüfung ab. Die Abschlussprüfung am Ende der Weiterbildung besteht aus einer praktischen und einer mündlichen Prüfung.

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung erhält der Teilnehmer die Erlaubnis
zur Führung der Berufsbezeichnung: Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in für Intensivpflege und Anästhesie.

Qualifizierung: Praxisanleiter/in für Lernende in Pflegeberufen

Unsere curriculare Ausgestaltung und Umsetzung der Module berücksichtigt jeweils die besonderen Anforderungen die an eine/n Praxisanleiter/in gestellt werden. Lerninhalte, die nicht im Rahmen der Weiterbildung thematisiert werden, sind Inhalt eines freiwilligen Aufbaumoduls. Dieses wird im Anschluss an die Fachweiterbildung angeboten und umfasst 32 Unterrichtsstunden. Davon sind 16 Unterrichtsstunden als Selbststudium (Bearbeitung eines Studienbriefes) und 16 Unterrichtsstunden als Präsenzzeit abzuleisten. Die Qualifizierung schließt mit einer nicht benoteten mündlichen und praktischen Prüfung ab. Für dieses Angebot entstehen keine zusätzlichen
Weiterbildungskosten.

Zugangsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzung für die Teilnahme an der Fachweiterbildung ist die abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in.

Kosten

Die aktuellen Kosten für die Teilnahme an der Fachweiterbildung erhalten Sie auf Anfrage.

Bewerbung

Bewerbungen für den im Oktober beginnenden Kurs können bis zum 01.03. des jeweiligen Jahres in der Weiterbildungsstätte eingereicht werden.

Wir benötigen folgende Unterlagen: 

  • Schriftliche Befürwortung der Weiterbildungsteilnahme durch die Pflegedienstleitung
  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • Kopie des Zeugnisses der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeprüfung
  • Kopie der Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger /-pflegerin

 

Verbundkliniken und Kooperationspartner

(Stand: September 2015)

  • Franziskushospital Ahlen
  • Karolinen-Hospital Arnsberg
  • St. Josef-Hospital - Universitätsklinik Bochum
  • St. Agnes-Hospital Bocholt
  • Marienhospital Bottrop
  • Pflegezentrum Cakir
  • St.-Vincenz-Hospital GmbH Coesfeld
  • St.-Vinzenz-Hospital Dinslaken
  • Klinikum Dortmund gGmbH
  • Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf
  • Florence-Nightingale-Krankenhaus Düsseldorf
  • Elisabeth-Krankenhaus Essen
  • BKB Bergmannsheil und Kinderklinik- Gelsenkirchen
  • Marienhospital GmbH Gelsenkirchen
  • Allgemeines Krankenhaus für die Stadt Hagen
  • Evangelisches Krankenhaus GmbH Hamm
  • Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke
  • Marienhospital - Universitätsklinik Herne
  • Evangelisches Krankenhaus Bethanien GmbH Iserlohn
  • St.-Antonius-Hospital Kleve
  • Heliosklinikum Krefeld
  • St. Bonifatius Hospital Lingen gGmbH
  • Evangelisches Krankenhaus Lippstadt
  • Krankenhäuser des Märkischen Kreises GmbH Lüdenscheid
  • Ludmillenstift Meppen
  • St. Franziskus-Hospital Münster
  • Lukaskrankenhaus Neuss
  • Ev. Krankenhaus Oberhausen
  • Christliches Kinderhospital Osnabrück
  • St.-Vincenz-Krankenhaus GmbH Paderborn
  • Sana Klinikum Remscheid
  • DRK Kinderklinik Siegen
  • Klinikum Niederberg Velbert
  • Marienhospital Wesel
  • Marienhospital Witten
  • Kliniken St. Antonius gemeinnützige GmbH Wuppertal
  • HELIOS Klinikum Wuppertal

 

 

 

 

Kontakt

Intensivweiterbildung

an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln /
Universität Witten / Herdecke

Dr.-Friedrich-Steiner Str. 5
45711 Datteln

Leitung:
Hildegard Nägeler-Kokott, Dipl.-Pflegepädagogin (FH)

Tel.: 02363  975-321

E-Mail schicken

Impressum | Datenschutz- und Nutzungsbedingungen